Gratis Versand ab 66€*

TELEFON: 0201 - 269813-0

bis zu 40% sparen

Reifen & Schläuche

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...
-
Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Fahrradreifen und Schläuche mit Top-Qualität

Seite 1 von 46
Seite 1 von 46

Fahrradreifen - Wie viel Zoll?

Die Größe eines Fahrradreifens wird in Zoll angegeben. Wie viel Zoll der Radfahrer benötigt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen ist dies natürlich abhängig von der speziellen Körpergröße. Je größer der Mensch, umso höher sollte die Zollangabe sein. Es hängt aber auch zum anderen davon ab, welche Gewohnheiten der Radfahrer besitzt. So fahren zum Beispiel Frauen, welche schon seit Jahren mit einem 26 Zoll-Reifen unterwegs sind, weiter mit diesem, obwohl ein 28 Zoll-Reifen geeigneter wäre. Kinder bewegen sich im Bereich von 12 bis maximal 24 Zoll. Dies entspricht einer Körpergröße von 70 bis 160 Zentimetern. Jugendliche und Erwachsene greifen eher auf 26 oder 28 Zoll zurück. Dies ist für eine Körpergröße ab 160 Zentimetern geeignet.

Welcher Fahrradreifen passt auf welche Felge?

Für einfache Kinderräder mag die Zollangabe ausreichen. Möchte man allerdings ein Rennrad Reifen kaufen, welcher auch auf die Felge passt, so reicht die Angabe der Zollgröße allein nicht aus. Wichtig ist, dass der Reifeninnendurchmesser mit dem Felgenschulterdurchmesser übereinstimmt. Die Reifenbreite, als auch der Felgenmauldurchmesser, werden jeweils in Millimeter angegeben und können am Produkt abgelesen werden. Seit der sogenannten ETRTO-Norm gibt es eine Tabelle, in welcher die zulässigen Kombinationen aufgeführt sind. Die Reifenbreite muss unbedingt passen. Ist zum Beispiel der Trekking- & Cityrad-Reifen zu breit, so wird die Felge durch zu starke Belastung beschädigt. Ein zu schmaler Reifen kann sich nicht gut auf der Felge halten. Bei Manövern mit höherer Geschwindigkeit oder beim Bremsen kann sich der Schlauch auf der Felge drehen und das Ventil abreißen. Die Maximalbreite der Reifen wurde 2006 nach oben angepasst. Der Vorteil, welcher von breiteren Reifen ausgeht, war bei der Verwendung von Crossbike Reifen schon gängige Praxis. Es bietet den Vorteil der zusätzlichen Stabilisation. Außerdem kann der Luftdruck stärker reduziert werden, ohne dass es erheblichen Einfluss auf das Fahrverhalten hat.

Wie pumpt man den Reifen auf und wie viel Druck braucht er?

Der Luftdruck ist ein wichtiger Aspekt, um gefahrlos mit dem Rad zu fahren. Je höher der Druck, umso besser die Rollfähigkeit des Reifens und so geringer die Anfälligkeit gegen Pannen. Dies gilt insbesondere beim Fahren auf der Straße. Durch einen höheren Druck wird ebenfalls der Verschleiß geringer gehalten. Breiter Reifen, wie zum Beispiel BMX Fahrradreifen, kommen mit weniger Luftdruck aus. Dies funktioniert aufgrund der Beschaffenheit, ohne Einbußen im Bereich des Rollwiderstandes oder des Verschleißes. Der richtige Luftdruck des Reifens hängt von der tatsächlichen Belastung ab, welche auf den Reifen einwirkt. Der Wert richtet sich in der Regel nach dem Gewicht des Fahrers. Das Eigengewicht des Rades spielt keine große Rolle, da die Räder in der Regel enorm leicht gebaut sind. Natürlich sind auch hier persönliche Vorlieben, insbesondere beim Rollwiderstand, maßgebend. Den zulässigen Druckbereich kann man an der Reifenseite ablesen. Generell gilt, je höher der Druck, umso geringer der Verschleiß. Wird ein geringerer Druck auf den Reifen gegeben, so ist die Haftung und der Komfort beim Fahren besser. Je schmaler der Reifen, umso höher sollte der Druck ausfallen. Druck mit bis zu 8 bar sind möglich. Die Druckspanne, welche auf dem Reifen angegeben ist, sollte auf keinen Fall unter- oder überschritten werden. Auch ein Mindestdruck von 2 bar sollte auf dem Reifen anliegen. Der Reifendruck sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Dafür eignet sich ein Barometer als Messgerät. Aufgrund der geringen Wandstärke der Radschläuche kann man von einem geschätzten Druckverlust von 1 bar im Monat ausgehen. Bei der Verwendung von Latexschläuchen sollte man den Luftdruck vor jeder Fahrt kontrollieren. Das Aufpumpen kann mit geeignetem Ventil an jeder Tankstelle erfolgen. Dies bietet den Vorteil, dass an diesen Geräten meist ein Barometer integriert ist. Die Anschaffung einer Handdruckpumpe oder auch einer Standpumpe lohnt sich besonders für Vielfahrer.

Welches Profil und welche Breite für Fahrradreifen?

Das Rad läuft schneller,,je schmaler der Reifen. Dies gilt allerdings nur in Bezug auf den Luftwiderstand, da die Fläche kleiner ist, welche dem Wind gegenüber steht. Besonders wenn sie ein Rennrad Reifen kaufen möchten, ist dies ein wichtiger Aspekt für die Schnelligkeit. Ein breiter Reifen spielt eher eine Rolle, wenn Sie einen Mountainbike Reifen kaufen möchten. Aufgrund der Breite gibt er auch in schwierigen Geländen einen guten Halt, da der Abrollwiderstand ein höherer ist. Bei Crossreifen oder BMX-Reifen darf es auch ein wenig breiter sein. Bei Trekking- & Cityrad-Reifen kann man den gesunden Mittelweg einschlagen. Aber auch dünnere Reifen sind durchaus bewährt. Das Profil sollte sich dem Einsatz entsprechend anpassen. Für hohe Geschwindigkeiten auf der Straße eignen sich hervorragend Slicks. Dies sind sogenannte glatte Reifen, welche kaum über Profil verfügen. Ein gröberes Profil ist eher für das Gelände ausgelegt. Hier bietet ein tiefes Profil mehr Halt und Stabilität in der Kurve. Bei besonders anspruchsvollem Gelände können auch Stollen zum Einsatz kommen. Für die City bietet sich ein breites Spektrum der Zwischenwege. Kräftiger profilierte Reifen mit entsprechendem Druck können auch bequem im Stadtverkehr gefahren werden. Ebenso eignen sich sogenannte Semi-Slicks. Diese sind in der Mitte glatt und haben an den Seiten ein paar Millimeter Profil. Somit eignen sie sich für die Stadt, geben aber auch auf Waldwegen in den Kurven Halt.

Wie repariert man einen Platten?

Voraussetzung ist, dass der Schlauch und das Werkzeug samt Arbeitsfläche sauber ist. Man entfernt die verbliebene Luft aus dem Schlauch, indem man das Blitzventil herausdreht. Nun löst man den Schlauch von der Felge, indem man ihn mit den Händen weg zieht. Sitzt der Schlauch zu fest, so kann ein sogenannter Reifenheber verwendet werden. Zuerst zieht man das Ventil aus dem Ventilloch, dann kann der Schlauch als Ganzes entnommen werden. Nun sucht man das Innere des Reifens nach Fremdkörpern ab. Indem nun der Schlauch aufgepumpt wird, kann die beschädigte Stelle festgestellt werden. An dieser strömt die Luft nach außen. Wenn man die Stelle nicht auf Anhieb findet, kann es ratsam sein, den Schlauch unter Wasser zu drücken, um so ein Indiz durch die Luftblasen zu erlangen. Wenn das Loch gefunden wurde, sollte man die Stelle mit ein wenig Schleifpapier anrauen. So kann später der Kleber leichter haften. Nun lässt man die Luft wieder komplett aus dem Reifen und trägt den Kleber auf. Der Kleber muss solange trocknen, bis das Lösungsmittel vollständig verdunstet ist. Nun zieht man die Schutzfolie vom Flicken und drückt diesen über das Loch. Auch diesen Flicken muss man eine Weile antrocknen lassen. Nun baut man den Reifen wieder zusammen. Das Ventil wieder durch das Ventilloch stecken und den Schlauch der Felge nach einlegen. Den Mantel wieder vorsichtig herum und den Reifen zu einem Drittel aufpumpen. Nun kann man feststellen, ob es nochmals einer Korrektur des Schlauches bedarf. Danach kann der Reifen komplett aufgepumpt werden.

Wie lange halten Fahrradreifen und wie werden sie entsorgt?

Wie lange die Reifen nutzbar sind hängt in erster Line von der Art und der Häufigkeit der Verwendung ab. Im Gegensatz zum Auto spielt das Profil eine untergeordnete Rolle. Auch Reifen mit weniger Profil können noch gefahren werden. Dabei wechseln viele Fahrer den Vorderreifen nach hinten. Ein Radreifen gilt definitiv als abgefahren, wenn der Pannenschutz oder Karkassen Fäden sichtbar werden. Oftmals beginnt der Verschleiß allerdings an den Seitenwänden des Reifens. Dies liegt häufig am zu geringen Luftdruck. Grundsätzlich gilt, dass Mountainbike-Reifen öfter gewechselt werden müssen als Straßenreifen. Dies liegt an der Art ihrer Verwendung, da sie mehr Widerstand erbringen müssen. Der Standartreifen hat eine Laufleistung zwischen 2000 und 5000 Kilometern. Mit einem sogenannten Marathon Reifen kann man zwischen 6000 und 12000 Kilometern zurücklegen. Bei Rennreifen wird eine Laufleistung von 3000 bis 7000 Kilometern erwartet. Bei Mountainbikes fällt die Schätzung schwer. Ein Enduro Reifen sollte dennoch um die 5000 Kilometer zurücklegen können. Der Reifen an sich stellt keinen Sondermüll dar. Er kann einfach über die Haustonne entsorgt werden. Dies gilt allerdings nur für Fahrradreifen. Die Felge muss gesondert im Schrottcontainer entsorgt werden. Als kompetenter Ansprechpartner im Bereich Schläuche für Fahrrad kaufen oder den Erwerb von Reifen aller Art, egal ob BMX, Mountainbike oder Cityrad steht Tretwerk Ihnen zur Seite. Nicht nur jeder Art von Reifen ist hier zu finden sondern auch diverses Zubehör, wie zum Beispiel Felgenbänder, welche für den Reifen wichtig sind.

Trusted Shops Kundenbewertungen für tretwerk.net: 4.3 / 5.00 von 1105 Bewertungen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
www.tretwerk.net4,85 von5 bei 577Bewertungen